Ist künstliche Intelligenz unsere Zukunft? Wir zeigen Dir, was moderne Bots heute schon können und wozu man sie nutzt!

Künstliche Intelligenz und Bots sind heute höher denn je entwickelt. Sowohl im Marketing als auch in der täglichen Assistenz gewinnen sie zunehmend an Bedeutung. In diesem Beitrag zeigen wir Dir, wieso künstliche Intelligenz unsere Zukunft ist, und was es mit den Bots heutzutage auf sich hat.

Zunächst führen wir Dir drei Einsatzbereiche vor, die zurzeit im Kontext mit Bots von sich reden machen. Die folgenden drei Bereiche zeigen durchaus, dass künstliche Intelligenz in Zukunft in den verschiedensten Belangen eine große Rolle spielen wird:

  • Pflege der Beziehungen zu Kunden
  • Virtuelle Assistenten im Alltag
  • Auswertung komplexer Daten

Eine stark vereinfachte Beziehungspflege zu Kunden

Das sogenannte CRM (Customer Relationship Management) greift als eine große Komponente in der öffentlichen Wahrnehmung von Unternehmen. Kunden möchten ihre Hilfe schnell, zuverlässig und möglichst ohne Wartezeiten zwischendurch erhalten. Anstatt hier in Warteschleifen mit wenig motivierten Kundenbetreuern zu gelangen, sorgen Bots für optimale Auskunft. Als sehr gutes Beispiel lässt sich beispielsweise die Schweizer Bank UBS heranziehen: Hier sind mehr als ein Drittel der Kundenfragen den Kontostand betreffend. In diesem Aufgabenbereich schneiden Bots sehr gut ab, da es sich um wenig komplexe Fragen handelt.

Virtuelle Assistenten im Alltag

Doch auch komplexere Aufgaben, wie beispielsweise die Unterstützung im Alltag, bekommen Bots heutzutage immer besser hin: Ist Amazons Alexa nicht ein Beweis dafür, wie künstliche Intelligenz unsere Zukunft beeinflussen kann? Als ein emotionaler Beweis dient die neue Werbung von Amazon im Fernsehen, bei der Alexa einem Senioren im gehobenen Alter den Alltag stark vereinfacht und eine wichtige Stütze ist. So sind Bots tatsächlich sogar in der Lage, Assistenz und in einigen Fällen Gesellschaft zugleich zu sein. Fälle wie bei Amazons Alexa sind auch Apples Siri und Googles Sprachassistenten.

Auswertung komplexer Daten

Ein weiterer Einsatzbereich, der zwar vom Messenger Marketing abweicht, aber dafür ebenfalls im Unternehmenskontext interessant ist, ist die Analyse verschiedenster und umfangreichster Daten. Demzufolge sind Bots bereits heute fähig, Analytiker und Manager zu entlasten sowie Kaufempfehlungen für die Börse abzugeben.

Worin bestehen die aktuellen Herausforderungen?

Die Herausforderungen bestehen in der menschlichen Sprache und deren emotionaler Deutung. Nämlich ist Tatsache, dass der Mensch häufig auch ironische Kommentare nutzt. Zudem können im Chat von Seiten des Kunden Rechtschreibfehler auftreten. Diese Rechtschreibfehler stellen einen Bot manchmal vor Herausforderungen, die dem Menschen lapidar erscheinen.

An dieser Stelle also treten Herausforderungen auf, denen jedoch heutzutage sehr effektiv entgegengewirkt wird. Denn moderne Bots sind in der Lage,…

  • …aus dem Kontext zu lernen.
  • …mit fortschreitender Dauer Erfahrungen zu sammeln.
  • …auf Feedbacks zu reagieren.

Dies ist allerdings nur der Fall, sofern sich hinter diesen Bots künstliche Intelligenz verbirgt. Diese künstliche Intelligenz weckt für die Zukunft große Erwartungen und ist bei zahlreichen Start-ups hoch im Kurs, da sie den Schlüssel zu einem hocheffektiven, kostengünstigen und positiv wahrgenommenen Kundenmanagement sowie Marketing darstellt.

Fazit: Bots können bereits jetzt viel und sind schnell am Lernen!

Schon heute, so zeigt sich, sind Bots bereits sehr fortgeschritten. Doch die Technologie entwickelt sich im Eiltempo und es zeigt sich immer stärker, wie sehr künstliche Intelligenz in Zukunft nicht mehr wegzudenken ist. Wir sind sehr gespannt, wie sich die Entwicklung weiter fortsetzt.



Author Details
Manfred Lakner ist Entwickler und Gründer von ChatBo.de – Einer Plattform die kleinen und mittelständischen Unternehmen dabei hilft ihre Reichweite zu erhöhen, neue Kunden zu gewinnen, Unternehmensprozesse zu optimieren und die Kundenkommunikation zu revolutionieren.